Daten im Betrieb

Posts Tagged ‘Datenschutz

Ein schon etwas älteres Interview mit Dirk Baecker, einem der bekanntesten und bedeutestend deutschsprachigen Soziologen der Gegenwart. Die Frankfurter Rundschau befragte den Soziologen mit Blick auf die Datenschutzproblematik zu Loyalität, Vertrauen und Datenkontrolle in Unternehmen.

Hier ein paar Auszüge, hier z.B. zur Brauchbarkeit der dem Datensammelwahn der Unternehmen entsprungen Daten:

Sind die Daten, die aus solchen Screenings gewonnen werden, für ein Unternehmen denn überhaupt brauchbar?

Um einem Verdacht nachzugehen und ihn entweder zu bestätigen oder aus der Welt zu schaffen, sind sie allemal brauchbar. Man darf nur nicht den Fehler machen, die gewonnenen Daten bereits für einen Beweis zu halten, dass das befürchtete Verhalten tatsächlich vorliegt.

Der Datensammelwahn, nicht zuletzt ein Zeichen von Unfähigkeit und schlechtem Management: Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Einmal mehr fordert die SPÖ, dass im Entwurf der Novelle für das Datenschutzgesetz (DSG) auch Bestimmungen zur Einführung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten festgehalten werden. Seitens des ÖAAB soll es Signale zur Verhandlungsbereitschaft geben. Die Grünen kritisieren den Vorstoß als zu schwach, die Wirtschaftskammer (WKÖ) bezeichnet ihn als unnötigen „Schnellschuss“.
Mehr dazu im ORF…

GPA will mehr Datenschutz für Arbeitnehmer
Verletzungen des Datenschutzes in österreichischen Betrieben und Anfragen von betroffenen Mitarbeitern nehmen zu. Die Arbeiterkammer (AK) und die Gewerkschaft der Privatangestellten für Druck, Journalismus und Papier (GPA-djp) fordern daher spezielle Datenschutzregelungen, die auf die Besonderheiten des Arbeitsverhältnisses Rücksicht nehmen.
Mehr dazu….

GPA-djp und AK fordern betrieblichen Datenschutzbeauftragten

AK-Bildungshaus Seehof, 6020 Innsbruck, Gramartstraße 10
DO 24.09. (09.00 bis 16.00 Uhr)

Die Überwachungsmöglichkeiten durch neue technische Systeme nehmen zu. Beispiele sind Zeiterfassungssysteme, Personalverrechnungs- und Zutrittskontrollsysteme, Protokollierung von Internet- und Email-Aktivitäten, Einsatz von GPS-Systemen für mobile Arbeitnehmer/innen und Videoüberwachung. In großen Unternehmen versuchen Konzernleitungen zunehmend, grenzüberschreitend auf die Daten aller Mitarbeiter/innen zugreifen zu können. Die Möglichkeiten der Datenerfassung und der Datenauswertung sind den betroffenen Mitarbeiter/innen oft nicht bewusst.

Zur Anmeldung und zu weiteren Informationen

Schlagwörter: ,

Im Auftrag der Arbeiterkammer Wien sowie der Fachgewerkschaften führt das Forschungsinstitut FORBA eine Studie zur „Verwendung personenbezogener Daten und Grenzen betrieblicher Mitbestimmung“ durch.

big brother is watching you enter password

Ein Teil der Untersuchung besteht in einer Befragung von BetriebsrätInnen, Personalvertretungen und Beschäftigten zum betrieblichen Datenschutz. Diese sind auf ihrem Arbeitsplatz in zunehmendem Maße mit Systemen konfrontiert, die Daten personenbezogen verarbeiten und deren Anwendung in Betriebsvereinbarungen geregelt werden soll, um die ArbeitnehmerInnen vor übermäßiger Kontrolle und Überwachung zu schützen. Die Grundlage für derartige Regelungen auf betrieblicher Basis stellen vor allem das Arbeitsrecht (Arbeitsverfassungsgesetz, insbesondere die §§ 96 und 96a ArbVG) sowie das Datenschutzgesetz 2000 (DSG 2000) dar.

Die aktuelle Studie untersucht in diesem Zusammenhang, inwieweit in Betrieben sorgsam mit Beschäftigtendaten umgegangen wird und welche Strategien Betriebsräte bzw. Personalvertretungen bei der Regelung der verschiedenen Systeme (z.B.: Zeiterfassung, Telefon, Internet/Email, SAP, Betriebsdatenerfassung, Zutritts- und Videokontrolle) verfolgen.

Der Fragebogen kann sowohl online als auch schriftlich ausgefüllt werden:

  • Link zum Online-Fragebogen
  • Download Fragebogen BetriebsrätInnen (Printversion, PDF)
  • Download Fragebogen Beschäftigte (Printversion, PDF)
  • bin gerade auf dieses Angebot der ARGE DATEN gestoßen, klingt sehr interessant:

    Auf Grund des regen Interesses hat sich die ARGE DATEN entschlossen eine fünfteilige Ausbildungsreihe zum „betrieblichen Datenschutzbeauftragten“ zu entwickeln – Ziel der Reihe ist eine fundierte und systematische Basisausbildung in allen Belangen des Datenschutzes.

    weitere Infos hier ….


    Email-Abo

    Ich möchte die Benachrichtigung per Email für dieses Blog aktivieren.
    Advertisements