Daten im Betrieb

Workshop ‚Gläserne Belegschaft, ArbeitnehmerInnen und BR im Internet‘

Posted on: 29. April 2010


Dieser Eintrag ist vor zwei Tage am ’social media‘ Blog der GPA-djp erschienen:

Gläserne Belegschaft, ArbeitnehmerInnen und BR im Internet

… unter diesem Titel werden wir uns am zweiten Tag der Veranstaltung ‚web2.0‘ und ‚Soziale Medien‘ – eine Orientierung, am 7. Mai von 10.00 bis 12.00 im Zuge der Workshopsessions II dem Kontrollverlust und seinen diversen Implikationen widmen, die mit dem Medienwandel – web2.0, social web usw. – einhergehen.

Hier folgen weiterführende Informationen zur Beschäftigung mit diesem Themenfeld. Die Ergebnisse dieser thematischen Auseinandersetzung wie auch der anderen Workshops und Vorträge werden im Anschluss an die Veranstaltung hier im Blog dokumentiert.

Keynotes und TeilnehmerInnen

Den Einstieg bilden drei knappe Keynotes von
(1) Andreas Skowronek mit Berichten von Arbeitsrechtsfällen aus Deutschland,
(2) Thomas Kreiml mit den Herausfoderungen des web2.0-Strukturwandels aus der Sicht der GPA-djp Abteilung ‚Arbeit&Technik‘ und
(3) Hans Christian Voigt mit einem Bericht von den Konfliktlinien zwischen Unternehmungsleitungen und BetriebsrätInnen im Internet.

Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden nicht zuletzt einige Betriebsräte von interessanten Erfahrungen zu berichten wissen, wie Unternehmensführungen angesichts von ArbeitnehmerInnen und Betriebsräten im Internet reagieren können.
Dabei gilt es so absurd anmutende Fälle aufzuarbeiten wie z.B. einen Antrag auf Entlassung eines Betriebsratsvorsitzenden mit der rechtlich wie auch moralisch aberwitzigen Begründung, die Entlassung sei gerechtfertigt, da Bilder von Betriebsausflügen die Persönlichkeitsrechte der MitarbeiterInnen verletzen würden.

Neben Betriebsräten diskutieren ExpertInnen aus Arbeiterkammern und Gewerkschaften die diversen Fragen rund um:

Vorschau auf mögliche Diskussionspunkte

  • Neuer Regelungsbedarf durch web2.0: Erweiterter Regelungsbedarf in Betriebsvereinbarungen zum Einsatz von Internet im Betrieb oder Social Media-Richtlinien, Verschwiegenheitsklauseln in Arbeitsverträgen, Unternehmens-PR vs. Öffentlichkeitsarbeit von Betriebsrat und Gewerkschaft.
  • Wer darf was im Internet? Wie groß ist das Spannungsfeld zwischen Informationsfreiheiten und Kontrollrechten, zwischen BürgerInnen- und ArbeitnehmerInnenrechten und Unternehmerinteressen, zwischen Redefreiheit und Knebelverträgen.
  • Open data“ und „open government„: Was haben diese politischen Forderungen mit den Interessen der ArbeitnehmerInnenschaft zu tun.

Organisiert und moderiert wird dieses Workshop durch Thomas Kreiml und Hans Christian Voigt.

Anmeldungen zur Veranstaltung an karin.oelzant@gpa-djp.at. Der Raum wird bei der Begrüßung zum zweiten Seminartag um 9.30 im vista 3 bekannt gegeben. Die TeilnehmerInnenzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist notwendig.

Advertisements

1 Response to "Workshop ‚Gläserne Belegschaft, ArbeitnehmerInnen und BR im Internet‘"

Ich kann ja leider nicht zur Tagung kommen. Was ich voll super fände ist, eine Linksammlung bzw. ein Muster für eine Nutzungsvereinbarung von Social Media Vereinbarung für MitarbeiterInnen, Betriebsvereinbarung oder sowas in der Art, oder eine Checkliste …. Mein Eindruck in meinem Arbeitsfeld (Katholische Kirche) ist, dass das ansteht – und ich wäre da dankbar für passende Inputs, damit ich nicht nur bei den Konzernen ans Sammeln gehe 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Email-Abo

Ich möchte die Benachrichtigung per Email für dieses Blog aktivieren.
%d Bloggern gefällt das: