Daten im Betrieb

Zentrale Datenbank für ArbeitnehmerInnen-Daten?

Posted on: 25. April 2008


Die deutsche Bundesregierung

will in einer „zentralen Speicherstelle“ sämtliche Einkommensdaten abhängig Beschäftigter der letzten vier Jahre erfassen. Damit sollen Sozialmissbrauch unterbunden und Bürokratie abgebaut werden. Das heißt aber im Klartext auch, dass demnächst zehntausende von Sachbearbeitern Zugriff auf persönliche Vermögensangaben haben.

… meldet Daten-Speicherung.de (Hervorhebungen von mir).

„Sozialmissbrauch“ scheint so ein willkommenes Gespenst zu sein wie das Gespenst der „Terroristen“.
Mit beiden virtuellen Gespenstern lässt sich schön blöd erklären, warum unbedingt diese oder jene Auswüchse des Kontroll- und Überwachungsstaats notwendig seien.

Von der „Notwendigkeit der zentralen Speicherung aller Einkommensdaten“, um angeblichen Sozialmissbrauch zu verfolgen, ist es dann z.B. kein weiter Schritt mehr zur „zentralen Speicherung aller ArbeitnehmerInnen-Krankenstände und Leistungsbeurteilungen“. Schließlich könnte man damit die „ineffizienten“, „faulen“ und zu häufig krankgemeldeten ArbeitnehmerInnen erfassen, die die Leistungsgesellschaft stören. 👿

Schritte in diese Richtung werden sowieso schon laufend gesetzt und weiter angestrebt:

Zugriff sollen neben Finanz- auch Sozialbehörden erhalten, insbesondere bei der Beantragung von Arbeitslosengeld. Auch bei kommunalen Verfahren (z.B. Wohngeld) und gerichtlichen Verfahren (z.B. Prozesskostenhilfe) soll Zugriff gewährt werden.

Wo der wirklich relevante „soziale Missbrauch“ zu finden ist, dass kann sich jede(r) selbst ausmalen. Wohl eher bei den großen Steuerhinterziehern, beim Stiftungsrecht, der Gruppensteuer usw.

Advertisements
Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Email-Abo

Ich möchte die Benachrichtigung per Email für dieses Blog aktivieren.
%d Bloggern gefällt das: